Vermeldungen für Sonntag, den 10.05.2020

Gottesdienstordnung

Sonntag, 10.5.2020

08:30 Hl. Messe

 

Mittwoch, 13.05.2020

18:00 Rosenkranz

18:30 Hl. Messe

 

Informationen

Gottesdienste mit ca. 60 Personen sind wieder erlaubt. Daraus ergibt sich folgende Sitzordnung:

  • Pro Bank 3 einzelne Personen
    • oder 2 zu einem Hausstand gehörende Personen und 2 Einzelpersonen
    • oder 3 zu einem Hausstand gehörende Personen und 1 Einzelpersonen
    • oder Mehr als 3 zu einem Hausstand gehörende Personen
  • Unter der Empore Pro Bank 2 Einzelersponen
    • oder mehr als 2 zu einem Hausstand gehörende Personen

 

Wort zum Sonntag

Zukunft, Gegenwart, Vergangenheit.

Zunächst die Frage, was diese drei verbindet. Vielleicht mehr, als man denkt. Alle diese drei Begriffe gehören zueinander, sie sind miteinander verwoben und entstehen auseinander. Die Zukunft verwandelt sich ständig in Gegenwart, Gegenwart immer wieder in Vergangenheit. Die Vergangenheit ist aber nicht vollständig. Sie drängt sich immer wieder über sich hinaus und setzt alles in Bewegung.

Das Leben eines jeden Menschen vollzieht sich in diesen drei Dimensionen. Unsere Vergangenheit hat entscheidenden Einfluss auf unsere Gegenwart und die Gegenwart bestimmt unsere Zukunft. Alle drei gehören integral zu unserem Leben dazu. Wir alle sind auf sie angewiesen. Das Leben kann man nicht nur auf die Gegenwart beschränken. Unsere Zukunft wäre unsicher, wenn wir nicht schon heute an sie denken und für sie Verantwortung übernehmen würden.

 

„Ehre sei dem einen Gott, der war und der ist und der kommen wird“. So lesen wir aus dem Buch der Offenbarung (Offb 1,8b). Diese Worte weisen darauf hin, dass Gott in seiner Dreifaltigkeit in diesen drei Bereichen wirkt und handelt. Alles, was uns die Bibel von Anfang an bis zum ihren letzten Wort berichtet, ist aktuell in unseren Zeiten, aber betrifft auch unsere Zukunft. Im Johannesevangelium hören wir die Worte Jesu Christi: “ Noch vieles habe ich euch zu sagen, aber ihr könnt es jetzt nicht tragen. Wenn aber jener kommt, der Geist der Wahrheit, wird er euch in die ganze Wahrheit führen“ (Joh 16, 12f). Durch die Wirkung des Heiligen Geistes vergegenwärtigen sich die Werke Gottes des Vaters in Jesus Christus heute und morgen und endgültig in Ewigkeit. Alles, was sich in der Heilsgeschichte ereignet hatte, vergegenwärtigt sich auch heute im Leben der Menschen.

Liebe Gemeinde,                                                                                                                                                     

Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft helfen uns Gott in drei Personen tiefer zu verstehen. Diese zeitliche “Dreifaltigkeit” ist für mich persönlich ein Bild des Dreifältigen Gottes.

 

Mit freundlichen Grüßen

P. Henryk Ulatowski

Navigation Navigation