An die Gemeinde Januar 2016

Gesichter machen lebendig

 

Liebe Gemeinde,

jeder Mensch braucht zumindest einen Menschen, der ihm wenigstens ab und zu in die Augen schaut, sonst verwelkt er wie eine Blume ohne Wasser.
Jeder von uns braucht immer wieder ein Gesicht, das uns anlacht, Mut macht; ein Gesicht, das wortlos sagt: Komm, das schaffst du schon.
Solche Gesichter machen lebendig, setzen Kräfte frei, zeigen neu den Sinn des Lebens.

Aber das Leben ist nicht nur schön und angenehm. Es gibt auch das Gegenteil: verärgerte, verbitterte, enttäuschte Gesichter, die etwas anderes von mir erwarten, als ich geben konnte. Noch schlimmer ist, wenn jemand sein Gesicht abwendet. Wenn er oder sie einfach durch mich hindurchschaut, mich wie Luft behandelt; das heißt für mich existierst du gar nicht. So etwas ist furchtbar.

Am ersten Tag des neuen Jahres wird uns ein Segensgebet zugesprochen, das uns Gottes tiefe Zuwendung wünscht:

 

Gott lasse sein Angesicht über dich leuchten.
Er strahle dich an. Gott wende dir sein Gesicht zu.
(Num 6,22-27)

Lassen wir uns von der göttlichen Lebenskraft, die der Segen Gottes uns zusagt, neu beleben und tragen am Beginn des Jahres 2016.

 

Dies wünscht Ihnen allen

        Ihr Pfarrer Peter Opitz

 

 

 

Verstorben sind aus unserer Gemeinde

+ Gerhard Grodde, 82 Jahre, am 09.12.2015, Heidenau

+ Roswitha Hentrich, geb. Krause, 61 Jahre, am 10.12. 2015, Heidenau

R.i.P.

Navigation Navigation