An die Gemeinde April 2015

Mit Jesus zum Leben gerufen

Liebe Gemeinde,

niemand, der zum Friedhof geht, erwartet dort Leben. Und gerade hier, am tiefsten Punkt menschlicher Erwartung, passiert das Unglaubliche:

Der Stein ist weggewälzt, Jesus ist auferweckt von den Toten. Statt eines Toten treffen die Frauen eine Lichtgestalt, die ihnen sagt: Der gekreuzigte Jesus ist nicht mehr im Grab. Er lebt.

Das ist nun wirklich zu viel auf einmal. Statt sich zu freuen, sind sie voller Schrecken. Ja, wir müssen an Ostern wirklich aufgeschreckt werden,
weil hier etwas passiert, was alles auf den Kopf stellt. Wer ist dieser Gott, der so handelt? Und dann kommt es darauf an, dass wir mit ganzem
Herzen die Gemeinschaft mit diesem Gott suchen. Wir feiern Ostern nicht als einen frommen Brauch, der gut in den Frühling passt. Ostern ist die klare Weltanschauung der Christen: Unser Gott ist ein Gott des Lebens.
Er hat uns zum Leben gerufen und uns mit Jesus gerettet vor dem Tod und seiner Sinnlosigkeit. Der Apostel Paulus schreibt frohen Herzens an die Gemeinde von Korinth: Unser Osterlamm ist geopfert, Christus der Herr. Wir sind befreit von Sünde und Schuld. So lasst uns Festmahl halten in Freude. Halleluja.

 

 

                In österlicher Freude, Ihr Pfarrer Peter Opitz

 

 

  • Beten wir in diesem Monat besonders für die Mädchen und Jungen, die das Sakrament des Altares empfangen. In GH am 3. Mai,
    in ZW am 10. Mai und in HD am 17. Mai 2015 jeweils 9.30 Uhr.

     

  • Herzliche Einladung zur Eucharistiefeier mit Altbischof Joachim Reinelt am 26.4.2015, 14.00 Uhr in ZW, anschl. Kaffeetrinken im Knappensaal in Altenberg. Wir sagen Herrn Pfarrer Christoph Birkner „Danke für treue Dienste“!

 

 

Verstorben ist aus unserer Gemeinde:

+ Frau Anna Schmidt, geb. Schäffer, 88 Jahre
Dippoldiswalde am 25.02.2015        R.i.p.

Navigation Navigation