Gemeindeleben Erneute Aufschiebung zur Aufarbeitung in Heidenau

Die für den 10.6. geplante Abendveranstaltung zur Aufarbeitung der sexualisierten Gewalt in Heidenau durch Pfr. Jungnitsch muss leider erneut verschoben werden.
 
Trotz der Lockerungen bestehen aufgrund der Coronapandemie weiterhin Einschränkungen, die geeignet sind den Abend scheitern zu lassen.
Mit den nötigen Abständen rechnen wir mit einer Kapazität des Saales von unter 50 Personen. Davon würden schon über 10 Plätze von Veranstalterseite gebraucht werden.
Auch die verpflichtende Testung aller Personen sowie die Erhebung von Kontaktdaten durch die Kirche als Veranstalter ist geeignet, für manche Personen die Teilnahme zu erschweren.
Jede/r Interessierte soll kommen dürfen, auch ohne seine Daten an die Kirche zu geben. Wir als Veranstalter möchten keine Auswahl treffen.
 
Wir hatten bis zuletzt auf ein schnelleres Abklingen der Pandemie gehofft, deshalb steht die Verschiebung erst jetzt fest.
Sie wurde am 2. Juni von Betroffenen, Bistum und Pfarrei mit der externen Moderatorin gemeinsam entschieden.

Neuer Termin ist der 16. September 2021 um 18.30 Uhr in der Aula des Pestalozzi-Gymnasiums Heidenau.

Für zeitigere Gesprächsmöglichkeiten zur Aufarbeitung innerhalb der Gemeinde in kleineren Kreisen laufen Überlegungen.
 
Wir hoffen darauf, dass Sie trotz der mittlerweile enormen Zeitspanne zwischen Ankündigung des Abends und dessen Stattfinden weiterhin dem Prozess mit kritischem Interesse folgen.
Wir hoffen sehr, Sie dann zum nächsten Termin persönlich begrüßen zu dürfen.
Bis dahin stehen Ihnen weiterhin die Ansprechpersonen im Auftrag des Bistums sowie auf Pfarreiebene der Präventionsbeauftrage und Gemeindereferent Benno Kirtzel zur Verfügung.
Die Kontaktdaten finden Sie hier: http://www.georgs-kirche.de/ansprechpersonen-bei-vermutungen-faellen-sexualisierter-gewalt/
Navigation Navigation