Gemeindeleben Caritas-Straßensammlung vom 19. bis 28.09.2015 im Dekanat Dresden

Dresden, 10.09.2015

Liebe Gemeindemitglieder,

in der Zeit vom 19. September bis zum 28. September 2015 werden Sie wieder vor der Kirche oder auf den Straßen und Plätzen unseres Dekanats Männern und Frauen begegnen, die mit einer Sammelbüchse für die Arbeit der Caritas Geldspenden sammeln.

Sicher werden Sie sich fragen: Was macht die Caritas denn überhaupt mit diesen Geldern? Die Spenden der diesjährigen Herbstsammlung werden für Hilfsangebote der Caritas-Sozialstationen in Dresden, Pirna und Glashütte einsetzen.

Der Caritasverband für Dresden e.V. sieht besonders die Pflege vor gewaltigen Herausforderungen stehen. Zum einen wächst der Anteil der älteren Bevölkerung und zum anderen möchten Menschen immer mehr und bei steigendem Unterstützungsbedarf in ihrem vertrauten Umfeld wohnen bleiben. Daher sind gut funktionierende ambulante Versorgungs- und Betreuungskonzepte wichtig. Die Caritas-Sozialstationen im Dekanat Dresden versorgen rund 650 kranke und pflegebedürftige Menschen.

Ausgebildete Krankenschwestern und -pfleger behandeln Betroffene und versorgen sie medizinisch, auch z. B. nach einer ambulanten Operation. Geschulte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sorgen für die Körperpflege und helfen im Haushalt. Sowohl Krankenpflege- als auch Hauspflegepersonal bilden sich kontinuierlich in Schulungen weiter, um den täglichen Herausforderungen gerecht zu werden. Über die Pflegerufzentrale sind die Sozialstationen täglich 24 Stunden erreichbar. Ein besonderes Caritas-Angebot ist in der Dresdner Altstadt das Betreute Wohnen, das für Senioren neben dem gemeinsamen Mittagstisch ein vielfältiges Programm von Lesungen bis Tanz bereithält. Darüber hinaus helfen unsere Mitarbeiter und Ehrenamtlichen beim Einkauf, begleiten zum Arzt, zur Bank oder zu Behörden und erledigen kleinere Reparaturen im Haushalt.

Vor allem im ländlichen Raum stellt dieses Leistungsnetzwerk die Caritas vor große Herausforderungen. Caritas und ehrenamtliches Engagement durch Mitglieder unserer Pfarrgemeinden wirken schon heute an der Entwicklung neuer Hilfestrukturen mit wie z.B. Einkaufsservice, Mittagstische, Gruppenangebote für Menschen mit Demenz oder auch die allgemeine Alltagsbegleitung. Doch fehlt es leider nicht selten an einem dauerhaften finanziellen Fundament. Denn die öffentliche Hand fördert, wenn überhaupt, oft nur die Entwicklung einer neuen Idee, nicht aber deren Fortführung. Ihre Spende kann daher weiterhelfen, viele Caritas-Dienste für die pflegebedürftigen und kranken Menschen fortzusetzen.

Wir müssen Sie in diesem Zusammenhang auf noch folgendes hinweisen: Jedes Jahr machen sich leider auch Betrüger auf den Weg, die unter falschen Angaben Spenden sammeln. Bitte beachten Sie: Unsere Straßensammlungen finden nur 2 x pro Jahr – im Frühjahr und im Herbst – statt. Die Sammlerinnen und Sammler tragen eine verplombte Sammelbüchse mit Caritas-Logo bei sich und können sich auf Ihr Verlangen mit einem Sammlerausweis legitimieren.

Für Ihre Spende bei der Caritas-Sammlung sagen wir schon jetzt ganz herzlichen Dank und vergelt’s Gott!

Ihre

Heike Riedel
Geschäftsführerin

Navigation Navigation